Salonhistorie

  1. 1932

    1932 nimmt Eugenie Klein Lehrstunden bei einer befreundeten Friseurin im Ondulieren und Männer Haarschneiden. Sie begründet damit eine über 89 Jahre bis heute anhaltende Friseurtradition. Ein Jahr später löst sie für 3000 Reichsmark den Friseurladen von ihrer Freundin ab. Die Ladenfläche in der Jakoberstraße betrug nur 18 qm.

  2. 1938

    1938 findet der Umzug an den Oberen Graben 8 statt. Das denkmalgeschützte Gebäude gehört zum St. Jakobs Stift und hat eine mehr als 650 Jahre alte Geschichte.

  3. 1939 – 1945

    Der Laden bleibt während des Krieges geöffnet. Eugenie Klein organisiert in einer Bombennacht die Löschaktion des brennenden Dachstuhls und beteiligt sich selbst daran.

  4. 1969

    1969 Übernimmt ihre Tochter Ilse Hämmerle den Betrieb. Sie sammelte ihre Erfahrung damals im Augsburger Salon Asmussen in der Bahnhofsstraße. Die Friseurmeisterin beschäftigt nun mehrere gelernte Friseurinnen und verändert das Image des Salons. Sie bildet die ganzen 36 Jahre ihres Schaffens bis zu fünf Lehrlinge jährlich aus. Es entstand ein moderner mittelständischer Friseurbetrieb der zwischenzeitlich bis zu 11 Personen beschäftigt.

    1979

  5. 1985

    1985 übernimmt ihr Sohn Berndt Wagner die fachliche Leitung des Salons. Über 15 Jahre sammelt er als Haarschneide-Trainer und Referent Erfahrung. Er verändert nach und nach die Strukturen. Es wurden nicht nur die Arbeitstechniken modifiziert, sondern auch der Ablauf des Betriebes erneuert.

    1985

  6. 1990

    1990 – erfolgt der Umzug in die heutigen Räume im gleichen Gebäude, ca. 120 qm groß. Der neue Name des Salons lautet nun »Haarscharf«. Zwischenzeitlich umfasst er 22 Beschäftigte darunter vier Meister. Heute arbeiten auch die beiden Töchter Saskia und Vanessa im Unternehmen. Sie bringen viel neues Know How, wie Kosmetik und Fotografie mit ein. Der Salon wurde auch von renommierten Augsburger Künstlern mitgestaltet. Der traditionsreiche Salon gehört seit vielen Jahren in das Augsburger Stadtbild und zieht auch Kunden von außerhalb an.

    1990

  7. 2016

    Heute arbeiten auch die beiden Töchter Saskia und Vanessa im Unternehmen. Sie bringen viel neues Know How, wie Visagistik und Fotografie mit ein. Der Salon wurde auch von renommierten Augsburger Künstlern mitgestaltet. Der traditionsreiche Salon gehört seit vielen Jahren in das Augsburger Stadtbild und zieht auch Kunden von außerhalb an.

    1990

  8. 1990